Oben eine „Logovorschau“ für eine mögliche optimale Stickposition. Das Logo kann mit ca. 5 x 5 cm oder alternativ als Schriftzug mit 2,5 bis 7 cm ausgeführt werden. Von einer mittigen Bestickung ist abzuraten. Verschiedene Stickfarben beinträchtigen die Funktionalität nicht. Es wird nur die obere Stofflage bestickt.

Die Mindestabnahme ist 10 Stück ohne Bestickung und 15 Stück mit Bestickung.

Behelfsmasken ohne Bestickung, Preis in Euro, netto, per Stück

10 Stück (entspricht 1 Sets): 12,60 Euro
20 Stück (entspricht 2 Sets): 11,80 Euro
30 Stück (entspricht 3 Sets): 11,20 Euro
40 Stück (entspricht 4 Sets): 10,50 Euro
50 Stück (entspricht 5 Sets): 9,80 Euro
ab 51 bis 99 Stück: 8,40 Euro
ab 100 Stück (entspricht 10 Sets): 6,90 Euro
ab 250 Stück (entspricht 25 Sets): 5,60 Euro
ab 500 Stück (entspricht 50 Sets): 4,90 Euro
ab 1.000 Stück (entspricht 100 Sets): 4,20 Euro

Behelfsmasken MIT BESTICKUNG ,
Preis in Euro, netto, per Stück, inklusive 1 Stickfarbe (mehr nach Absprache möglich) und inklusive der Sticknebenkosten

15 Stück bis 30 Stück: 12,50 Euro
30 Stück bis 50 Stück: 11,15 Euro
50 Stück bis 100 Stück: 9,75 Euro
250 Stück: 8,35 Euro
500 Stück: 6,95
1000 Stück: 5,60 Euro

Detailangebot kann Ihnen passgenau nach Vorlage Ihres Motivs erstellt werden. Jederzeit für Sie erreichbar unter Anfragen@KETTERER.Network oder von 7 Uhr bis 19 Uhr unter +49 171 81 68 114.

Kochfest bis 90 grad, wiederverwendbar
Eingearbeiteter Nasenbügel
Qualität: 2-lagig
mit AQUA MOVE Beschichtung

Außen: 100% BW, Antipilling
Innen: 50% BW, 50% MODAL

Nicht medizinisch zertifiziert oder geprüft (kein FFP-Standard), Maske bietet keinen Eigenschutz für den Träger, sondern einen gewisse Schutzfunktion gegenüber Dritten. Vor dem ersten Tragen unbedingt waschen.

Wie wird Modal-Stoff hergestellt?
Modal wird grundsätzlich aus Buchenholz hergestellt und ist somit eine reine Cellulose-Faser. Dabei wird das Rohmaterial entrindet, in kleine Späne abgespalten, aufbereitet und schließlich in einem, maschinellen Spinnverfahren über Düsen zu einem Fasermaterial zusammengesponnen. Diese Vorgänge, können rein industriell durchgeführt werden, weshalb Modal von vielen Textilherstellern und Modefachleuten zu den Chemie- und Synthetikfasern gezählt wird – trotz seiner natürlichen Herkunft.

Was ist Antipilling?
Pilling beschreibt die Bildung von Fusseln und Knötchen, die meist auf Kleidung aus Wolle oder Wollstoffen entstehen. Das Pilling bildet sich durch die mechanische und thermische Belastung, die bei der Maschinenwäsche und dem Trocknen im Wäschetrockner von Kleidungsstücken wie Pullovern oder Strumpfhosen entsteht. Bei diesen Belastungen lösen sich die Fasern und Fäden des Kleidungsstücks, und bleiben dann auf der Oberfläche des Stoffes hängen. Dies passiert oft bei reißfesten, biegsamen und abriebfesten Textilien wie Wolle oder Fleece.